• Startseite
  • Unser Trinkwasser
  • Speicherung unseres Wassers

Speicherung unseres Wassers

Die WDM betreibt die Reservoir Fürschwand, Schönenberg und Riet.

Beschreibung der Anlagen

Reservoir SchönenbergReservoir Schönenberg

Historie:

1979 Bau des Reservoirs
1994 Installationsänderung für Wasserabgabe nach Mühlrüti
2006 Sanierung entsprechend QS-Anforderungen, Neuanstrich

Zweck der Anlage:

  • Speicherung der Löschreserve für die Druckzone Schönenberg
  • Bereitstellung der Brauchreserve für Druckzone Mühlrüti
  • Zonenklappe für die Abgabe von Wasser nach der Druckzone Mühlrüti in Abhängigkeit von Wasserstand Reservoir Mühlrüti und Schönenberg
 
 
Reservoir RietReservoir und Stufenpumpwerk Riet

Historie:

1965 Bau des Reservoirs
1979 Einbau des Stufenpumpwerkes für die Druckzone
1993 Reduktion der Löschreserve um 40 m3 zugunsten der Brauchreserve
1995 Sanierung Reservoir Belüftungshüte
2006 Sanierung entsprechend QS-Anforderung, Neuanstrich

Zweck der Anlage:

  • Speicherung der Löschreserve (Anteil), Ergänzende Löschreserve im Reservoir Haaggen
  • Bereitstellung der Brauchreserve für die Druckzonen Dreien und Förderreserve für die Druckzone Schönenberg
  • Pumpbetrieb in Abhängigkeit vom Wasserstand Reservoir Dreien und Schönenberg
 
Reservoir Fürschwand

Historie:

2012 Neubau des Reservoir
2013 Inbetriebnahme des Reservoir

Zweck der Anlage:

  • Reservoir für Hochzone Mühlrüti, für das Versorgungsnetz Wiesen und Hochzone Fürschwand
  • In Zukunft Notreserve für das ganze Versorgungsgebiet
Druckbrecherreservoir Berlig

Historie:

2013 Neubau des Reservoir
2013 Inbetriebnahme des Reservoir

Zweck der Anlage:

  • Druck brechen für Dorfzone Mühlrüti und somit zusätzliche Möglichkeit für Wassereinspeisung in das Versorgungsnetz Mühlrüti.
  • Sicherstellung für die Versorgung des Reservoir Fürschwand falls die Zuleitung von Wiesen nicht gewährleistet ist.